Der Blog zu Webdesign, Homepageerstellung, Online-Marketing und Social Media Marketing

Erweiterte Kampagnen in Google AdWords

migrationscenter-starten-180x88Seit Anfang Februar werden alle Google AdWords Kunden beim Aufruf einer bestehenden Kampagne darüber informiert, dass die Umwandlung in eine sogenannte „Erweiterte Kampagne“ bevorsteht. Neue Kampagnen werden bereits jetzt als erweiterte Kampagne angelegt und ab Juli 2013 werden alle Kampagnen umgestellt.

Die Umstellung kann jedoch auch sofort manuell vorgenommen werden.

Die Änderungen sind von Google ausführlich in einer Anleitung für erweiterte Kampagnen in Adwords und der Google AdWords Hilfe dokumentiert. Dieser Beitrag zeigt in kompakter Form die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick.

 

Was sind erweiterte Kampagnen?

Google begründet die Umstellung mit der zunehmenden Mobilität der potenziellen Kunden. So beziehen sich die wichtigsten Änderungen auch in erster Linie auf die Anzeigenschaltung für verschiedene Geräte, Standorte und Uhrzeiten. Bisher war es dazu erforderlich, unterschiedliche Kampagnen anzulegen.

Mithilfe der neuen Kampagneneinstellungen ist es nun möglich, die Verwaltung und Optimierung innerhalb einer Kampagne vorzunehmen. Dazu können verschiedene Gebote, Anzeigentexte und Anzeigenerweiterungen verwendet werden – auf Wunsch auch zeitabhängig. Die Gebote orientieren sich dabei am Standardgebot und lassen sich prozentual erhöhen oder reduzieren.

 

Praktische Auswirkungen in den Kampagneneinstellungen

Beim Aufruf der Einstellungen einer erweiterten Kampagne blendet Google eine neue Leiste mit den vier zusätzlichen Reitern „Alle Einstellungen“, „Standorte“, „Werbezeitplaner“ und „Geräte“ ein:

Reiter Kampagneneinstellungen

Der Reiter Alle Einstellungen verweist wie bisher auf die grundlegenden Kampagneneinstellungen.

Kampagneneinstellungen

 

Der Reiter Standorte ermöglicht individuelle Gebotseinstellungen für jeden gewählten Standort. Lokal tätige Unternehmen können so z.B. höhere Gebote für Suchanfragen am Firmensitz vergeben.

Standorte bearbeiten

 

Im Werbezeitplaner kann definiert werden, an welchen Wochentagen und zu welchen Uhrzeiten die Anzeigen geschaltet werden sollen. Pro Schaltungszeitraum ist eine individuelle Gebotsanpassung möglich.

Werbezeitplaner bearbeiten

Der Reiter Geräte erlaubt Gebotsanpassungen auf verschiedene Endgeräte. Tablets werden derzeit wie Desktop-PCs behandelt, so dass in der Realität nur die Gebote für Mobiltelefone geändert werden können.

Reiter Gebote

 

Umstellung einer bestehenden Kampagne

Google blendet den Hinweis zur Umstellung bei jedem Aufruf der Kampagne ein. Mit einem Klick auf „Testen Sie das neue Migrationscenter“ kann der Umstellungsprozess gestartet werden. Alternativ erreichen Sie das Migrationscenter über den Menüpunkt „Umstellungscenter“ am linken Bildschirmrand.

migrationscenter-hinweis

 

Klicken Sie im unteren Bereich des eingeblendeten Fensters auf „Erste Schritte“.

migrationscenter-erste-schritte

 

Starten Sie die Umstellung oder Zusammenführung mehrerer Kampagnen. Google blendet hierzu bereits passende Vorschläge ein.

migrationscenter-starten

 

Wählen Sie nun die Kampagne/n aus, die umgestellt werden soll/en und klicken Sie auf „Umstellungseinstellungen auswählen.“

migrationscenter-kampagne-umstellen

 

Passen Sie zuletzt auf Wunsch die Gebote für Mobilgeräte an. Dies bezieht sich derzeit jedoch leider nur auf Mobiltelefone. Desktop-PCs und Tablets verwenden die gleichen Gebote.

migrationscenter-uebernehmen

Ein Klick auf den Button „Jetzt übernehmen“ schließt den Prozess ab. Das war es schon und nun können weitere Einstellungen analog der oben beschriebenen Möglichkeiten vorgenommen werden.

Achtung: Es gibt keinen Weg mehr zurück!

 

Erstes Fazit

Die erweiterten Kampagnen bieten nützliche Funktionen, um AdWords-Kampagnen optimaler auszurichten und die Übersichtlichkeit zu erhöhen.

Neben den oben beschriebenen Hauptfunktionen gefällt mir besonders gut, dass auch Sitelinks und weitere Anzeigenerweiterungen zukünftig auf Anzeigengruppen-Ebene eingestellt werden können.

Google wird in den nächsten Wochen und Monaten einige Schwachpunkte sicher beheben und weitere Features hinzufügen. Ich bin gespannt, wie es weitergeht – auch wenn es für die meisten Werbetreibenden dadurch nicht unbedingt einfacher wird.

Viel Erfolg mit Google AdWords!

Veröffentlicht in: Suchmaschinenmarketing (SEM)


Schlagworte:

Beitrag kommentieren