Der Blog zu Webdesign, Homepageerstellung, Online-Marketing und Social Media Marketing

Google Authorship: Das Ende der Autorenbilder

erich-weber-190x190Wir hatten uns in den letzten Monaten daran gewöhnt, dass in den Google-Suchergebnissen neben vielen Treffern auch ein Profilbild des Autors angezeigt wurde.

Damit ist nun Schluss, denn in Zukunft wird nur der Name des Autors auch weiterhin in den Suchergebnissen sichtbar sein. Die Bilder verschwinden wieder.

Laut Google soll diese Änderung keine Auswirkungen auf die Klickrate haben. Ob das tatsächlich so kommt, sehen wir in den nächsten Monaten.

 

Die Google Suchergebnisse – mit und ohne Autorenbild

Bis vor Kurzem konnte ein Suchergebnis bei Google so dargestellt werden:

google-suchergebnis-mit-profilbild

Voraussetzung dafür war lediglich eine Verknüpfung des Google+ Profils mit der Homepage und eine gewisse Mindestaktivität auf Google+.

Nun kommen die Ergebnisseiten wieder schlicht daher, wie in folgendem Beispiel ersichtlich:

google-suchergebnis-ohne-autorenbild

Lediglich der Name des Autors wird noch angezeigt und mit dem Google+ Profil verlinkt. Neben dem Bild ist auch die Angabe zu den Google+ Kreisen verschwunden.

Update vom 17.07.2014
Wenn es ein Beitrag aus Google+ in die Suchergebnisse schafft, wird das Bild weiterhin angezeigt.

google-suchergebnis-aus-google+

 

Warum hat Google diese Änderungen vorgenommen?

Darüber darf spekuliert werden. Laut Google soll die vereinfachte Darstellung keinen Einfluss auf die Klickrate haben. Das darf jedoch bezweifelt werden, denn in zahlreichen Studien wurde dokumentiert, dass Suchergebnisse mit Profilbild häufiger angeklickt wurden – das Auge kauft eben auch bei Google mit.

Realistischer erscheint mir die Annahme, dass die Klickraten auf die AdWords-Anzeigen darunter gelitten haben, denn die erscheinen immer ohne Bild. Und auch qualitative Grüne könnten eine Rolle gespielt haben, denn ein Suchergebnis mit Bild steht nicht automatisch für eine bessere Qualität des Treffers.

Fazit: Persönlich finde ich es schade, dass die Autorenbilder verschwinden, auf der anderen Seite herrscht nun wieder Chancengleichheit. Noch nicht einschätzen lassen sich aus meiner Sicht die Auswirkungen auf Google+. Ich habe bisher immer zur aktiven Nutzung geraten, damit das Profilbild angezeigt wird. Diesen Trumpf hat Google nun selbst aus der Hand gegeben.

Verabschieden wir uns also von unseren liebgewonnenen Bildern. Vielleicht kommen sie ja irgendwann auch wieder – in Bezug auf Veränderungen erweist sich Google immer als sehr kreativ.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Die neue Länge für den Google Seitentitel
Suchmaschinenoptimierung als Erfolgsfaktor der Homepage
Woher die Google AdWords Besucher kommen

Veröffentlicht in: Suchmaschinenmarketing (SEM), Suchmaschinenoptimierung (SEO), Webdesign und Homepageerstellung


Schlagworte:

Beitrag kommentieren