Der Blog zu Webdesign, Homepageerstellung, Online-Marketing und Social Media Marketing

Google Hummingbird und die Auswirkungen für Webseitenbetreiber

google-hummingbirdNach Panda und Penguin überrascht uns Google nun mit dem Vögelchen Hummingbird. Auf deutsch heißt das Kolibri und soll ausdrücken, wie schnell und präsise der neue Suchalgorithmus ist.

Was relativ unscheinbar klingt, bedeutet in der Praxis nicht weniger als die umfassendste Änderung des Algorithmus seit mehr als 10 Jahren, von der lt. Google ca. 90% aller Suchanfragen betroffen sind!

Während Updates wie Panda oder Penguin Veränderungen in Teilbereichen bewirkt haben, wurde mit Hummingbird der bisherige Algorithmus komplett ersetzt.

Heiner Hemken hat das auf dem Blog von seo-united.de sehr schön so formuliert: „Das ist wie bei einem Motor: Panda, Penguin und andere Updates waren wie ein Austausch des Ölfilters oder der Einbau einer verbesserten Motorpumpe. Hummingbird ist ein nagelneuer Motor, obwohl er immer noch Teile des alten Motors wie z.B. Penguin und Panda nutzt.

 

Was hat sich durch Hummingbird geändert?

In erster Linie geht es Google um das lobenswerte Ziel, den Suchenden besser zu verstehen und dadurch exaktere Ergebnisse zu liefern. Dazu orientiert sich die Suchmaschine in Zukunft viel stärker daran, was ein Nutzer mit seiner Suchanfrage gemeint haben könnte als an einzelnen Keywords.

Ein Schwerpunkt liegt auf der Suche mit mobilen Geräten. Hier soll der neue Algorithmus optimal mit der personalisierten Sprachsuche zusammenarbeiten.

 

Was Webseitenbetreiber beachten sollten

  • Die qualitativen Anforderungen an eine erfolgreiche Homepage werden immer höher
  • Im Vordergrund steht der Besucher und dessen Nutzen – und nicht die Selbstdarstellung
  • Liefern Sie passende Antworten auf die Fragen und Probleme Ihrer Zielgruppe
  • Schreiben Sie Texte für Menschen – und nicht für Suchmaschinen
  • Halten Sie die Website aktuell. Ideal dazu geeignet ist ein Blog wie dieser hier
 

Fazit

Die obigen Empfehlungen sind nicht neu und was bisher wichtig war, bleibt auch weiterhin wichtig.

Webseiten mit qualitativ hochwertigen Inhalten zählten bei den letzten Updates regelmäßig zu den Gewinnern und werden auch von Googles neuem Suchalgorithmus profitieren.

Bei derart tiefgreifenden Veränderungen sollte sich allerdings kein Webseitenbetreiber den Herausforderungen verschließen.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Google Not Provided sperrt Analysetools aus

Suchmaschinenoptimierung mit der Google XML-Sitemap

Verbesserte Sitelinks bei Google AdWords

Veröffentlicht in: Suchmaschinenmarketing (SEM), Suchmaschinenoptimierung (SEO), Webdesign und Homepageerstellung


Schlagworte:

2 Kommentare

  1. Marvin 10. Oktober 2013

    Wenn Keywords immer weniger Bedeutung haben, dafür aber der sinnvolle Inhalt in den Vordergrund rückt, wie sieht es dann mit Backlinks aus? Werden diese vielleicht auch weniger bewertet?

    Antworten
    • Erich Weber 13. Oktober 2013

      Backlinks sind immer noch wichtig, allerding zählt hier längst auch die Qualität und nicht mehr die Quantität. Auch in diesem Bereich hat Google in der Vergangenheit einiges richtig gemacht und das sinnlose Linkbuilding abgestraft.

      Antworten

Beitrag kommentieren