Der Blog zu Webdesign, Homepageerstellung, Online-Marketing und Social Media Marketing

Mehr Webseiten-Besucher durch Wikipedia und andere Wikis

wikis-titelbildDie Grundidee von Wikis (hawaiisch für „schnell“) ist es, Informationen zu erfassen und mit anderen zu teilen. Damit wird das Wissen allen Menschen kostenlos zugänglich gemacht.

Im Gegensatz zu einer normalen Website können sich die Besucher aktiv an der Gestaltung beteiligen. Jeder kann eigene Beiträge veröffentlichen oder bestehende Artikel ergänzen oder optimieren.

Das weltgrößte Online-Lexikon ist die 2001 gegründete Wikipedia, eine freie Enzyklopädie mit über 20 Millionen Artikeln in mehr als 280 Sprachen. Dieser Beitrag beschreibt, wie Sie Wikipedia & Co. als Quelle für mehr Besucher auf Ihrer Website nutzen können.

 

Wikis als Trafficquellen einsetzen

Backlinks von Wikis – allen voran Wikipedia – sind heiß begehrt. Da an solche Links erfahrungsgemäß schwer heranzukommen ist, steigern sie die Authorität und Vertrauenswürdigkeit der verlinkten Seite enorm.

Die Links bringen jedoch nicht nur Reputation, sondern auch mehr Websitebesucher. Wo viel gesucht wird, gibt es auch viele Klicks auf die Quellenangaben – und diese führen auf Ihre Website.

Und schließlich erhöht ein Link in einem Wiki die Chance, an weitere Links zu kommen. Viele Autoren, Journalisten und Blogger recherchieren in Wikis und verwenden die dortigen Links für eigene Artikel und Dokumentationen.

 

Die Auswahl geeigneter Wissensportale

Neben Wikipedia gibt es zahlreiche weitere Wikis zu den unterschiedlichsten Themen, die sich für Ihre Zwecke einsetzen lassen. Hier einige Beispiele:

logo-jurawikilogo-rezepte-wikilogo-wikitravellogo-wikinews

Tipp: Das unter http://www.gruenderwiki.org/wiki.cgi?WikiVerzeichnis erreichbare GründerWiki liefert ebenfalls gute Ideen.

 

Benutzerkonto einrichten

Fast alle Funktionen in einem Wiki sind auch ohne Anmeldung nutzbar. Ein eigenes Benutzerkonto ist trotzdem empfehlenswert, da hiermit eine ganze Reihe von Vorteilen verbunden sind.

So erhält man zum Beispiel einen festen Benutzernamen, unter dem die Beiträge erscheinen, kann eine Benutzerseite zur persönlichen Vorstellung einrichten oder mit anderen Mitgliedern in Kontakt treten.

wikipedia-benutzerkonto

 

Tipps zum Umgang mit Wikis

  • Beiträge in Wikis sind absolut werbefrei – alles andere wird umgehend gelöscht!
  • Denken Sie immer daran, dass Ihre Beiträge Teil einer weltweit zugänglichen Wissens-Sammlung sind. Recherchieren Sie gründlich, um die besten Informationen zu beschaffen.
  • Schreiben Sie professionell und überprüfen Sie vor der Freischaltung Rechtschreibung und Grammatik.
  • Verwenden Sie eine Überschrift, die das Interesse der Leser weckt ohne werblich zu wirken.
  • Fassen Sie sich kurz. Die Besucher sind an verständlichen, übersichtlichen Informationen interessiert.
  • Setzen Sie gezielt Ihre Keywords ein, damit der Artikel sowohl im Wiki als auch von den Suchmaschinen gefunden wird.
  • Hilfreiche und als wertvoll angesehene Artikel enthalten immer zahlreiche Quellenangaben und Verweise, z.B. zu anderen passenden Wiki-Artikeln, offiziellen Quellen im Web oder – im Idealfall – zu einem speziellen Beitrag auf Ihrer eigenen Website.
  • Beachten Sie das Copyright bei fremden Bildern oder Inhalten. Im Regelfall ist es nicht gestattet, fremdes Copyright-Material zu nutzen.
  • Denken Sie daran, dass die veröffentlichten Inhalte meistens der GNU-Lizenz unterliegen und damit jeder die Inhalte kostenlos nutzen kann, solange der Autor angegeben wird.
 

Und wie erhält man nun Backlinks von Wikipedia?

Zum Glück ist das nicht ganz so einfach, sonst wären Wikis auch schon lange zu Werbeplattformen verkommen. Was nicht heißt, dass man es gar nicht schaffen kann. Hier einige Tipps dazu:

  • Existieren zu einem thematisch passenden Artikel bereits externe Links? Dann können Sie es riskieren, Ihren Link dort einzutragen. Voraussetzung: Die verlinkte Seite liefert einen Mehrwert und wiederholt nicht nur bereits vorhandene Inhalte.
  • Gibt es Aussagen in Artikeln, die noch nicht mit einer Quelle belegt sind? Dann fügen Sie den Beleg auf Ihrer Website ein und verlinken als Quellennachweis darauf.
  • Suchen Sie nach Artikeln, die Sie fachlich ergänzen können und tragen Sie Ihren Link als Referenz ein.
  • Sehen Sie sich in anderen Sprachen um. Die englische Wikipedia ist deutlich umfangreicher als die deutsche und fehlende Inhalte lassen sich auf die eigene Website übernehmen und in der deutschen Ausgabe als Quelle verlinken.
  • Entfernen Sie vor dem Eintrag jegliche Werbung, zumindest von der verlinkten Seite. Eine werbefreie Seite erhöht sicher die Chancen auf Freischaltung.
  • Testen Sie zeitversetzte Aktionen: Zuerst den Artikel ergänzen und einige Tage später den Link einfügen. Das ist weniger auffällig.
  • Wenn Sie auf einen Blogpost verlinken, setzen Sie vorher das Datum zurück. So sieht es nicht danach aus, als wenn der Beitrag extra für Wikipedia geschrieben wurde.
 

Praktische Anwendungsbeispiele

  • Der Inhaber eines Reisebüros ergänzt einen Beitrag mit den aktuellen Sicherheitshinweisen zu Reisen nach Ägypten.
  • Der Rechtsanwalt für Familienrecht erstellt auf seinem Blog einen Artikel zu den gesetzlichen Änderungen bei den Unterhaltszahlungen und fügt den Link als Quellenangabe hinzu.
  • Der Feinkosthändler erstellt einen Artikel über Herkunft und Anbau des Granatapfels und dessen gesundheitsfördernde Wirkung.
 

Fazit und Empfehlung

Die Umsetzung der beschriebenen Strategien erfordert sehr viel Zeit und Geduld. Andererseits sorgen Links aus Wikis für einen deutlichen Gewinn an Authorität und können zu einer erheblichen Zunahme der Besucher auf einer Website führen. Einen Versuch ist es also sicher wert.

Ich freue mich sehr auf Ihr Feedback – und Ihre Erfolgsstorys.

Ihr Erich Weber

Veröffentlicht in: Suchmaschinenmarketing (SEM), Suchmaschinenoptimierung (SEO)


Schlagworte:

Beitrag kommentieren